Sumpfschildkröten-Projekt gewann “RfN”-Voting

Im Nationalpark Donau-Auen leben Österreichs letzte Europäische Sumpfschildkröten – im Gehege auf der Schlossinsel beim Schloss Orth Nationalpark-Zentrum sind die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Neben der Erforschung der Population und Verbesserung ihrer Lebensraum-Bedingungen werden die Gelege in dem Artenschutzprojekt geschützt. Das Projekt wurde nun von “Ready for Nature” ausgezeichnet.

Das Unternehmen von Daniel Swarovski spendet jährlich einen Teil seines Online-Umsatzes an ein Umweltprojekt. Wer dieses Geld erhält, entscheiden die “Ready for Nature”-Kunden via Onlineumfrage. Knapp 70 Prozent haben sich diesmal für das Projekt Europäische Sumpfschildkröte entschieden. Der Nationalpark Donauauen erhält damit 12.000 Euro.

In den Donauauen finden die letzten Exemplare der scheuen Schildkrötenart noch Unterschlupf. Neben der Erforschung und dem Erhalt ihrer Rückzugsgebiete werden seit dem Vorjahr in Kooperation mit dem Wiener Tiergarten Schönbrunn die Gelege der Schildkröten mit einem Patenschafts-Projekt geschützt. Durch die “Adoption” von Gelegen wurden bereits zahlreiche Jungtiere geschützt.

Mittels Abdeckung der durch die Schildkrötenweibchen mühevoll angelegten Gelegehöhlen werden Fraßfeinde, die die Eier ausgraben, abgehalten. Die Bemühungen waren erfolgreich: Von den 2007 durch wild lebende Schildkröten gegrabenen Gelegen im Nationalpark wurden 41 mit Gittern geschützt, davon sind 36 geschlüpft. “Mittels der zurück gebliebenen Eischalen konnte belegt werden, dass insgesamt 346 kleine Schildkröten geschlüpft sind”, freute sich Projektleiterin und Sumpfschildkröten-Expertin Maria Schindler.

Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orchicularis) ist die einzige heimische Schildkröte Österreichs. Die letzte Population befindet sich im Nationalpark Donauauen, vor allem in der Lobau. Die auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten stehende Schildkrötenart wird vom Menschen akut gefährdet: Vielfach ausgesetzte Hausschildkröten wie die “Amerikanische Rotwangenschildkröte” finden derart ideale Lebensbedingungen vor, dass sie sich aggressiv vermehren und den heimischen Schildkröten ihren Lebensraum streitig machen.


mehr lesen

Tankerunglück Prestige

70.000 Tonnen Öl setzen einem einzigartigen Stück Natur ein jähes Ende. Ein ökologisches System ist zerstört und hinterlässt ein biologisches Desaster: Die Nordspanische Küste ist zur Costa del Morte geworden.

In einer selbstlosen Aktion veranlasste Daniel Swarovski eine Spende in der Höhe von 25.000 EUR zur Unterstützung der Rettungsaktion. Bewegt von den dramatischen Ereignissen ließ es Sich Dano nicht nehmen, vor Ort seinen persönlichen Einsatz zu leisten.

 



Der Einsatz hat sich gelohnt
Daniel Swarovski über die dramatischen Ereignisse an der spanischen Küste und dem fast aussichtlosen Kampf gegen ein Meer aus Öl:

Der Öltanker Prestige hat seinem Namen und seiner Branche alle Ehre gemacht. Es war ja nur eine Frage der Zeit wann, die nächste Horrormeldung einer Öltankerkatastrophe durch die Weltpresse gejagt wird...


mehr lesen

Communityportal swarovskibirding.com

Eine Leistungsstarke Online-Plattform, einzigartig in Art, Umfang und
Perspektive

Mit dem Launch der Website swarovskibirding.com im August 2003 wurde nach einer Vorbereitungszeit von 3 Jahren die Vision von Daniel Swarovski Wirklichkeit. Die Konzeption und Umsetzung eines intelligenten Onlineportals für dieses ganz bestimmte Zielpublikum war die Antwort auf das weltweit steigende Interesse von Naturliebhabern für die Vogelbeobachtung.
Für dieses Projekt, das Daniel Swarovski während seiner Zeit bei Swarovski Optik realisiert hat, wurde ihm 2004 vom Wirtschaftsministerium der Staatspreis für E-Commerce  verliehen.

 


mehr lesen
Ready for Nature · Niederfeldweg 9c · A-6230 Brixlegg · T +43 5337 67786 6715
facebook